Katastrophenschutz

Internationale Katastrophenschutzübung in der Hohen Tatra

Üben für den Ernstfall: Einsatzkräfte des Sanitäts- und Betreuungszuges des ASB Regionalverbandes Halle/Bitterfeld e.V. reisen zur internationalen Katastrophenschutzübung in die Slowakische Republik.

flagge-slovakia-1400x933.jpg Nach der coronabedingten Zwangspause im Jahr 2020, kann somit endlich wieder die praktische Zusammenarbeit   zwischen dem ASB Regionalverband Halle/Bitterfeld e.V., dem Arbeiter-Samariter-Bund Österreich und dem   slowakischen Samariterverband ASSR (Asociácia Samaritánov Slovenskej Republiky) aufgenommen werden.
 Vom 16.09.2021 bis zum 19.09.2021 werden bei der diesjährigen Auslandsübung in der Hohen Tatra verschiedene   Szenarien zur Katastrophenvorbeugung durchspielt. Dazu wird vor Ort ein komplettes Basislager (BoO- Base of   Operation) aufgebaut. Der Betreuungszug des ASB Regionalverbandes Halle/Bitterfeld e.V. zeichnet sich für   Versorgung aller Einsatzkräfte verantwortlich.                                                                                                                     

Hierfür werden eine Feldküche (Feldkochherd/FKH) und ein Kühlanhänger mit Lebensmitteln mitgeführt. In das Einsatzgeschehen ist außerdem ein Gerätewagen Sanität (GW-San) mit der entsprechenden Besatzung des Sanitätszuges eingebunden.
Fast 800 Kilometer werden die Fahrzeuge zurücklegen, bis am 16.09.2021, pünktlich 8:00 Uhr, mit dem gemeinsamen Üben begonnen werden kann