Rettungsdienst

WIR HELFEN HIER UND JETZT - der ASB zeigt Solidarität

Vier italienische Intensiv-Patienten, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben, werden jetzt im BG Klinikum Bergmannstrost Halle versorgt.

Am Donnerstag sind auf dem Flughafen Leipzig/Halle vier Corona-Erkrankte aus Bergamo (Italien) eingetroffen. Ein Ambulanzjet Challenger CL-650 landete mit den ersten beiden Corona-Patienten 14.15 Uhr. Der Transport wurde von der Schweizerischen Rettungsflugwacht Rega durchgeführt, die rund um die Uhr schnelle und fachkundige Hilfe aus der Luft realisiert. Insbesondere bringt die Rega medizinische Hilfe zum Patienten und hilft in schwerwiegenden Notsituationen mit Flugdienstleistungen. Das Unternehmen arbeitet mit qualifiziertem Personal und optimaler Ausrüstung.

Der ASB Regionalverband Halle/Bitterfeld e.V. war gemeinsam mit dem DRK für den Transfer der Patienten in das BG Klinikum Bergmannstrost Halle verantwortlich. Bei den Patienten handelt es sich um drei Männer (Jg. 1954/1966/1970) und eine Frau (Jg. 1961). Alle vier Patienten werden beatmet und auf der Intensivstation des Bergmannstrost in einem isolierten Bereich durch ein eigenes Behandlungsteam medizinisch betreut.

Der Transport der 2 Patienten am Nachmittag und der 2 weiteren Erkrankten am Abend verlief ohne Komplikationen. Nach der Übergabe der Patienten wurden die Rettungswagen gereinigt, desinfiziert und für den regulären weiteren Einsatz bereitgestellt.

Der ASB RV Halle/Bitterfeld e.V. bedankt sich bei dem BG Klinikum Bergmannstrost Halle für die Versorgung der Einsatzkräfte und beim Team des DRK für die professionelle Zusammenarbeit.