Coronavirus-Pandemie

Schließung Impfzentrum Heinrich-Pera-Straße

Das Impfzentrum der Stadt Halle (Saale) in der Heinrich-Pera-Straße hat am 30. September 2021 seine Pforten geschlossen. Über 195.000 Impfungen wurden seit Ende Dezember 2020 vor Ort, in den Unterimpfzentren der Stadt und von unseren mobilen Impfteams durchgeführt.

Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Halle/Bitterfeld e.V. zeichnete sich für die Koordinierung des nichtärztlichen Personals verantwortlich. Wir sind dankbar, dass wir für die Mitarbeit viele Helferinnen und Helfer gewinnen konnten. In dieser Ausnahmesituation standen alle stets fest an unserer Seite und haben durch Ihre Mitarbeit einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie geleistet. Für dieses großartige Engagement möchte sich der ASB Regionalverband Halle Bitterfeld e.V. bei allen Helferinnen und Helfern recht herzlich bedanken.  

Mit Schließung des Impfzentrums in der Heinrich-Pera-Straße wird die Impfkampagne durch die niedergelassenen Ärzte fortgesetzt. Für Patienten, die keinen Hausarzt haben, bietet die  Kassenärztlichen Vereinigung auf ihrer Internetseite  (bitte klicken!) eine Liste mit allen Impfpraxen, aufgeschlüsselt nach Landkreisen an.

Die Stadt Halle (Saale) wird weiterhin Impfangebote für Bürgerinnen und Bürger unterbreiten.

  • Öffentlicher Gesundheitsdienst:
    an jedem dritten Mittwoch im Monat
    erstmals Mittwoch, 20. Oktober 2021, 13 bis 17 Uhr
    Fachbereich Gesundheit Stadt Halle (Saale), Niemeyerstraße 1
  • Mobile Impfteams:
    schwerpunktmäßig Auffrischungsimpfungen in Senioreneinrichtungen 

Quelle: www.halle.de

Über 195.000 Impfungen wurden seit Ende Dezember 2020 vor Ort, in den Unterimpfzentren der Stadt und von unseren mobilen Impfteams durchgeführt.